Technologien und die Lese-/Rechtschreibstörung

Hallo zusammen,

Wir haben einige Anstrengungen unternommen und verschiedene Anwendungen für Legasthenie zur Intervention, Screening und Unterstützung des Lesens und Schreibens gebündelt und verglichen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist in unserem Kapitel „Technologies for Dyslexia “ im Buch Web Accessibility zu finden.

Researchgate: https://www.researchgate.net/publication/333571078_Technologies_for_Dyslexia

Unser Kapitel umfasst vergangene, aktuelle und zukünftige Forschungstechnologien zur Unterstützung, Intervention oder Erkennung von Menschen mit Legasthenie!

Die anderen Kapitel sind auch eine großartige Ressource an Web Accessibility Technologien und Informationen! Wenn Ihre also Details oder einen Ausgangspunkt für Eure Forschung sucht sowie detaillierte Informationen zu einem bestimmten Thema wie „Mathematik und Statistik“, „Multimedia Barrierefreiheit“, „Wearables“, „Mobile Web“…. Dann ist das eurer Nachschlagwerk über die aktuelle Entwicklung der Web Accessibility.

Dank an meine Co-Autoren Ricardo Baeza-Yates and Luz Rello

sowie die Editoren Yeliz Yesilada and Simon Harper

und vergesst nicht, die anderen Kapitel zu besuchen.

https://www.springer.com/us/book/9781447174394

Web Accessibility Second Edition
Web Accessibility: „New and fully updated to cover the last 10 years of accessibility research published since the first edition, this book covers key areas of evaluation and methodology, client-side applications, specialist and novel technologies, along with initial appraisals of disabilities. It provides comprehensive coverage of Web accessibility research. Building on the first, this second edition places more focus on Mobile Web technologies, Web applications, the Internet of Things and future developments where the Web as we know it is blending into infrastructure, and where Web based interface design has become predominant. Written by leading experts in the field, it provides an overview of existing research and also looks at future developments, providing a much deeper insight than can be obtained through existing research libraries, aggregations, or search engines. In tackling the subject from a research rather than a practitioner standpoint, scientists, engineers and postgraduate students will find a definitive and foundational text that includes field overviews, references, issues, new research, problems and solutions, and opinions from industrial experts and renowned academics from leading international institutions including W3C, Google, IBM, and CMU, Colorado and Lisbon Universities.“ From https://www.springer.com/us/book/9781447174394

Projekt: Spielerische Erkennung

Spielerische Vorhersage der Legasthenie mit musikalischen und visuellen Komponenten.

Advisors: Prof. Dr. Ricardo Baeza-Yates , Dra. Luz Rello

Forschungsziel: Das Ziel dieses Projektes ist die Untersuchung derscreenshot-2017-02-16-14-15-54 Wahrnehmung von Personen mit und ohne eine Lese-/Rechtschreibstörung
(Lese-/Rechtschreibschwäche, Legasthenie), um aus den Ergebnissen eine Vorhersage für eine Lese-/Rechtschreibschwäche abzuleiten.

Die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren spielen dafür zwei Online-Mini-Spiele. Eins mit musikalischen Elementen und eins mit visuellen Elementen (Siehe Abbildung rechts).

Gerade suchen wir Teilnehmer für diese Studie. Bitte senden Sie hier ihre Kontaktdaten für die Teilnahme an dieser Studie mit dem Kontaktformular an uns. Wir schicken Ihnen dann die weiteren Details.

 

Ausschnitt der Presseberichte — alle hier :

01/2018 » Sat1 Regional Beitrag zur neuen Studie 2018: App zur spielerischen Früherkennung mit Schülern und Schülerinen aus Oldenburg zusammen erproben. (Vielen lieben Dank an alle SchülerInnen, sowie der Lehrerin Friederike Hansch, allen Lehrkräften der Grundschule Ofenerdiek und dem Stadteilbibliotheks Team um Angelika Jobst. Denn ohne alle HelferInnen wäre dieses Projekt nicht möglich. Danke!!)

01/2018 » NDR.de Beitrag über die spielerische Früherkennung der Lese-/Rechtschreibschwäche.

17.10.2017 – Eckernförder Zeitung: Im Kampf gegen die Legasthenie

10.10.2017 – Emder Zeitung: Emder Absolventin für Preis nominiert

21.09.2017 – Nordwest Zeitung: Neue Legasthenie-Studie für Lesepreis nominiert

03.11.2016 – UPF Magazine, Nr.12, Music fight Dyslexia, Seite 30

Veröffentlichungen  — alle hier:

Rauschenberger, M.; Rello, L.; Baeza-Yates, R.; Gomez, E.; and Bigham, J. P. (2017)   Towards the Prediction of Dyslexia by a Web-based Game with Musical Elements, In W4A 2017. Perth, Australia. http://dx.doi.org/10.1145/3058555.3058565 , pp. 4–7.

SlidesVideo-Demo | Musical Elements |  Poster | Presenting-Video |

Rauschenberger, M. (2016). DysMusic: Detecting Dyslexia by Web-based Games with Music Elements. In W4A’16. Montreal, Canada: ACM Press. http://doi.org/10.1145/2899475.2899503.

 

Studiendurchführung an Schulen:

Die Forschungsstudie ist in Schleswig-Holstein durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur  und in Niedersachsen von der Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Osnabrück genehmigt.

Videoreihe: Vorbilder mit Legasthenie

 

Als Mitglied der Jungen Aktive  des Bundesverbandes für Legasthenie und Dyskalkulie habe ich mit Nicolas Soemer, Mario Ganz-Meyer, Jork Geercken sowie Frederic Braun und Carl-Ludwig Schmidt die Video-Reihe Vorbilder mit Legasthenie und Dyskalkulie gestartet.

Ziel ist die Erfahrung von erfolgreichen Betroffenen und ihren Lebensweg zu beleuchten, um damit jungen Betroffenen eine Zukunftsperspektive zu geben. Denn es gibt viele Möglichkeiten die Lese-/Rechtschreibstörung oder auch die Dyskalkulie zu besiegen.

Vielen Dank noch mal an Frederic (https://cookiepictures.net) für Kamera und Schnitt!

LRS Forschung: Teilnehmer*innen gesucht !!

Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Untersuchung der Wahrnehmung von Personen mit und ohne eine Lese-/Rechtschreibstörung


(Lese-/Rechtschreibschwäche, Legasthenie), um aus den Ergebnissen eine Vorhersage für eine Lese-/Rechtschreibschwäche abzuleiten.

Die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren spielen dafür zwei Online-Mini-Spiele. Eins mit musikalischen Elementen und eins mit visuellen Elementen (Siehe Abbildung rechts). Dauer: 10 Minuten

Gerade suchen wir Teilnehmer*innen für diese Studie. Bitte senden Sie hier ihre Kontaktdaten für die Teilnahme an dieser Studie mit dem Kontaktformular an uns. Wir schicken Ihnen dann die weiteren Details.

 

 

 

Der Prototype von MusVis wurde mit 5 Kindern und 5 Erwachsenen entwickelt und die Ergebnisse wurden auf der wissenschaftlichen Konferenz Web for All (W4a) in Australien Anfang April diesen Jahres präsentiert.

Warum ich das mache?

bioPicMRa

Ich bin Maria Rauschenberger und bei mir wurde die Lese-/Rechtschreibstörung in der zweiten Klasse festgestellt. Seitdem habe ich mein Abitur im Jahr 2006, meinen Bachelor of Engineering im Jahr 2010 und meinen Master of Science im Jahr 2015 gemacht. Ich weiß wie schwer es ist die Lese-/Rechtschreibstörung zu überwinden. Ich kenne persönlich noch weitere Personen die dies geschafft haben. Damit dies auch für andere möglich ist brauchen Personen mit einer Lese-/Rechtschreibstörung mehr Zeit zum Erlernen der Sprache.

Ich möchte helfen, dass die Lese-/Rechtschreibstörung noch einfacher und frühzeitiger erkannt wird. Deshalb forsche ich an Möglichkeiten dies mit neuen Technologien zu erreichen. Mit dieser Studie können Sie mir helfen dieses Ziel zu erreichen.

 

 

Mehr über das Projekt Spielerische Erkennung der Lese-/Rechtschreibstörung gibt es hier.

Lese-/Rechtschreibstörung (Tools und Hilfestellungen)

Englisch | Deutsch

Es gibt so viele Begriff und Definition – hier versuchen wir einfach mal eine kleine Sammlung an Informationen zu Lese-/Rechtschreibstörung, Lese-/Rechtschreibschwäche oder auch Legasthenie als erste Anlaufstelle zu bieten. Wir werden hauptsächlich den  Begriff Lese-/Rechtschreibstörung verwenden, es sei den ist essentiell wichtig für das Spiel, die Informationen oder das Verständnis eine Unterscheidung vorzunehmen.

Allgemeine Information zur Lese-Rechtschreibstörung  

 „Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche haben auch Stärken – und die gilt es zu finden und ebenfalls zu fördern. Es ist nicht nötig, diese Kinder alleine über ihre Lese- und Rechtschreibfähigkeiten zu definieren. Nach der Schule gibt es viele Möglichkeiten, Tools/Anwendungen zu nutzen und Methoden zu entwickeln, um die Rechtschreibung zu verbessern.“ – Maria Rauschenberger –

Für Eltern von Kindern mit einer LRS

Maßnahmen und Tools

  • Das Buchstaben Spiel zum selber machen! Das Buchstabenspiel_von_Ivonne Conrad ausdrucken, auschneiden und los gehts! Vielen lieben Dank an Ivonne Conrad, die diese Bastelanleitung kostenlos zur Verfügung gestellt hat!!!!
  • Spiel Dyseggxia bietet Aufgaben sobald das Kind alle Buchstaben des Alphabets beherrscht. Dyseggxia ist in den folgenden Sprachen verfügbar: DeutschEnglisch & Spanisch (FREE im App Store)
  • DytectiveU für Kinder ab 7 Jahren bisher in spanischer Sprache von dem gemeinützigen Verein ChangeDyslexia(kostenpflichtig). Ich bin eine ehrenamtliche Helferin von ChangeDyslexia.
  • dyseggxia-logo-app
    LÜK für die deutsche Sprache mittlerweile auch als App.  (Ich selbst kenne nur die analoge Box, die mir als Kind sehr gut gefallen hat. Die App sieht sehr umfangreich und gut aus.)
  • Von einigen Pädagogen und Lerntherapeuten habe ich gehört, dass sie diese Anwendungen (kostenpflichtig) benutzen: Ceasar & Klex
  • Aus der Literatur ist mir diese Anwendung (kostenpflichtig) bekannt: Lernserver
  • Der Lesekoch von Siegbert Rudolph ist eine Initative für Lese-/, Rechtschreib- und Rechenkompetenzen. Danke an Siegbert Rudolph! https://www.der-lesekoch.de/
  • Diese Anwendung (kostenpflichtig) wurde mir von Stefan B. empfohlen: Speechcare
  • Diese Anwendung (kostenpflichtig) wurde mir von Silke empfohlen: LRS GUT1
  • Diese Anwendung (free) hat Sonja empfohlen: VokabelBox. Das besondere, Vokabeln können wie bei Semper manuel eingegeben werden und werden dann zum Lernen zur Verfügung gestellt.
  • Für das Lernen von Vokabeln: Quizlet

Tools für junge und reifere Erwachsene

  1. Vokabel Trainer (free): Das Telefon wird freigeschaltet, wenn man das Wort richtig hat. Wörter lernen die man regelmäßig falsch schreibt mit Semper
  2. Rechtschreibkorrektur (free): Google Docs findet viele Fehler in deutsche oder auch englischer Sprache. Evtl. gilt dies auch für andere Sprachen, hab ich allerdings noch nicht überprüft. Einfach alle Texte für E-Mails, Webseiten oder auch Briefe dort vorschreiben und danach copy & paste 😉
  3. Rechtschreibkorrektur (free/kostenpflichtig): Grammarly in der freien Version werden schon viele Möglichkeiten für das Erkennen von Fehlern in der englischen Sprache angeboten.
  4. Kurse für das Erlernen von Lesen und Schreiben (Hamburg). Vielen Dank an Almut das sie mich auf den Kursfinder für Erwachsene aufmerksam gemacht hat. http://www.alphabetisierung.de/infos/faq/
  5. Generell kann man sagen, auch als Erwachsener hat man das Recht auf Hilfe und Unterstützung.
  6. Jugendgruppe des Bundesverbands für Legasthenie und Dyskalkulie (Junge Aktive; JA!-Gruppe) für den Austausch von betroffenen Jugendlichen, die ebenfalls Workshops anbieten ab einem Alter von 15 Jahren. http://bit.ly/2CRAB3J.
  7. Englisch sprachige Bücher optimiert für Personen mit einer LRS: Barrington Stoke, viele Leseproben online, Blog: http://barringtonstoke.co.uk/
  8. Seit neustem lasse ich mir übers MacBook im Program „Vorschau“ mit der Funktion
    „Bearbeiten-> Sprachausgabe-> Sprachausgabe starten“ meine Texte vorlesen. So finde ich Wörter die richtig geschrieben sind, aber eine andere Bedeutung haben, als ich wollte.

Zum Beispiel:

„Schön dich wieder zu sehen“ vs. „Schön dich wider zu sehen.“

„I am sending the paper now.“     vs.    „I am sending the paper not.“

In Deutsch und Englisch funktioniert das ganz gut.  Die Sprache kann jeweils eingestellt werden.

Zeigt die Funktion Sprachausgabe im Program "Vorschau" von MacOS
Screenshot vom Program „Vorschau“, Auswahl „Bearbeiten“ dann „Sprachausgabe“, dann „Sprachausgabe starten“.

Zeitung, Blogs etc.

Haben Sie auch ein gutes Tool, Spiel oder Anwendung ausprobiert? Sagen Sie mir gerne Bescheid – ich nehme es auf !

Get Inspired !!!

Hier können Sie sich für unser Newsletter anmelden.